strecke03

Testtag im belgischen Zolder

Am Mittwochabend, dem 09. April, reiste ein Teil der F. Koch Rennsport Crew in das belgisch gelegene Zolder.
Donnerstag früh fand das Team die traditionelle Rennstrecke in einwandfreiem Zustand und unter Top-Bedingungen vor. Der erste Turn startete um 10:00 Uhr, bei welchem die Temperaturen mit 8°C-Asphalt noch nicht im optimalen Bereich lagen.

Testfahrer Frank Koch beschränkte sich somit zunächst auf die Anpassung von Fahrwerk und Übersetzung.
In der Mittagszeit erreichte der Testtag dann die gewünschten Temperaturen (31°C-Asphalt; 23°C-Luft). Frank tastete sich langsam an seinen Speed heran, bis er sinnvoll die geplanten Ergebnisse erzielte. Dabei stand im Vordergrund, eine angemessene Linie zu finden, ebenso wie Einstellungen für Motor, Fahrwerk und Reifen. Teamchef und Testfahrer Frank, der die gewonnenen Erkenntnisse für aufschlussreiches Nachwuchs-Coaching anzuwenden weiß, berichtete von spaßbringenden Zweikämpfen auf der Rennstrecke.

Der letzte Turn des Abends wurde außerplanmäßig verlängert. Mechaniker Fritz berechnete im Vorfeld die Kraftstoffmenge auf die ursprünglich geplanten 20 Minuten, um das Gewicht optimal einzusetzen. Nach 25 Minuten war die letzte Reserve verbraucht, und Frank musste im hinteren Teil der Strecke ausrollen. Die Situation mit Humor nehmend gestand er: “Fritz hat an der Boxenmauer ein Zeichen gegeben, dass der Sprit ausgeht. Ich habe nicht hingesehen, und blieb stehen. Ein Streckenposten öffnete mir die Rettungszufahrt, so dass ich zurück schieben konnte”.

Das Training war ein voller Erfolg, mit hohem Spaß-Faktor. Ausgerichtet von Dunn Racing und der Crew rund um Michael Dunn, bot sich uns hier eine Möglichkeit ohne dB-Limit zu testen. Die perfekte Gruppeneinteilung und Zeitplanumsetzung lassen uns die Renntrainings von Dunn Racing unbedingt weiterempfehlen.

Ohne Personen- oder Materialschäden ging es Donnerstagabend zurück in die Heimat, wo wir uns auf das Wochenende im niedlerländischen Assen vorbereiten. Dort werden wir vom 25.04. bis 27.04. den finnischen Patrik Pulkkinen (Ajo Motorsport Junior Project) während der World Superbike betreuen. Als Nachwuchstalent startert dieser in der Europameisterschaft “Moriwaki 250 Junior Cup”.

 

Posted in 2014, News | Race Reports.

Kommentar verfassen